Stauraumkanal

Grundlage

Stauraumkanäle sind unterirdisch und von der Funktion wie ein Regenrückhalte-, Regenüberlaufbecken zu sehen. Bei Starkregenereignissen übernimmt der Stauraumkanal die Funktion die großen Niederschlagsmengen aufzunehmen, zu speichern und gedrosselt an die Kanalisation abzuleiten, um diese nicht zu überlasten. Die Funktionsweisen zur Ableitung des Mischwassers sind in zwei Kategorien einzuteilen.

Stauraumkanal mit Überlauf

Hier wird bei Starkregen das Mischwasser vor Ableitung in den Überlauf mechanisch z.B. durch eine Schwelle, Tauchwand, Rechen oder ähnliches, grob gereinigt und in den Entlastungskanal geleitet. Bei normaler Auslastung fliesst der Ablauf direkt in die Kanalisation. Der Überlauf kann entweder direkt im Stauraumkanal integriert sein oder in einem separaten Bauwerk.

 

Stauraumkanal als Rückhaltesystem 

Hier muss das Volumen des Bauwerkes komplett für eventuelle Starkregen Ereignisse dimensioniert sein. Es existiert kein zusätzlicher Überlauf in ein Gewässer, sondern nur die gedrosselte Ableitung in die Kanalisation. Röser GmbH bietet Ihnen hier komplette Flexibilität für Ihre Lösungsfindung. 


Planen Sie einen kostengünstigen Stauraumkanal mit Rundrohren ? – aktuell bis zu DN3200 bei uns möglich. Für große Belastungen oder schmale verbundene Stränge zum Beispiel als Doppelstrang die ideale Lösung. Auch bei eckigen Varianten unterstützen wir Sie mit unseren Technikern während der Planungsphase und erarbeiten mit Ihnen ein wirtschaftliches Gesamtkonzept.